(93) Dennis Hill schritt vor den nackten Männern auf und ab.

Dennis Hill schritt vor den nackten Männern auf und ab. Er stimmte sie auf den Wettkampf ein. Auch er war nackt, würde aber nicht mit durch den weichen Schlamm robben. Einer musste schließlich die Übersicht halten und die Wettkämpfer durch Rufen ins Ziel lenken. Wer mit dem Gesicht im Schlamm voran robbte, hatte sonst Schwierigkeiten, die Richtung beizubehalten.

Der Schlammclub, wie die Männer sich selbst nannten, traf sich einmal im Monat zu verschiedenen Aktivitäten: Schlammjacuzzi, Schlammrutsche, Slacklining über Schlammtümpel oder, wie jetzt, Robben durch den Schlamm. Das Robben war sehr kräftezehrend und daher machten nicht alle Mitglieder mit. Die zehn Teilnehmer an diesem Tag waren ein guter Durchschnitt, dachte Dennis Hill, als die Männer an einem Ende der Strecke Aufstellung nahmen. Hill hatte die Strecke selbst ausgewählt und die größeren Steine mit einer Harke beseitigt. Es hatte noch am Tag vorher geregnet und der Schlamm war herrlich sämig, nicht zu flüssig. Wettkampfkonditionen.

Hill bemerkte, dass Walt Green auch dieses Mal eine Wollmütze und Handschuhe trug. Hill machte sich in Gedanken eine Notiz, dass der Club die Teilnahmebedingungen ändern und Mützen und Handschuhe beim Robben verbieten sollte. Es war affig. Neben Walt Green stand der dicke Walon Berry, der trotz seiner Leibesfülle wendig wie ein Otter war. Erstaunlich, dass gerade er neben Green stand, da die beiden sich schon seit Wochen aus dem Weg gingen oder heftig stritten.

Hill stellte sich vor die Männer, vergewisserte sich, dass keiner die Startlinie überschritten hatte. Dann blies er in die Trillerpfeife. Die Männer ließen sich vornüber in den Schlamm fallen, dass es nur so hochspritzte. Es war jedes Mal wieder ein Vergnügen, auch für Hill, der es bedauerte, nicht aktiv teilzunehmen. Die Männer robbten im Schlamm vorwärts. Hill blies alle paar Sekunden in die Trillerpfeife, um die Richtung vorzugeben. Er achtete auch darauf, dass die Teilnehmer sich an die Regeln hielten. Insbesondere war es nicht erlaubt, den Hintern mehr als fünf Zentimeter über der Normalposition anzuheben. Wen er dabei erwischte, bekam einmal einen Schlag mit der Rute auf den Hintern und wurde beim zweiten Mal disqualifiziert. Letzteres kam aber so gut wie nie vor.

Nach dem Rennen ehrte Hill den glücklichen Sieger mit dem Wanderpokal fürs Schlammrobben, das aus einem Pokal mit einer Männerskulptur oben drauf bestand. Dass Walt Green nicht mit der Gruppe ankam, bemerkte Hill nicht. Erst nachdem Greens Frau am Abend bei Hill angerufen hatte, um nach dem Verbleib ihres Gatten zu fragen, musste Hill sich eingestehen, dass er nicht sicher sagen konnte, wann er Green zum letzten Mal gesehen hatte. Nach dem Wettkampf sah ein schlammbedeckter nackter Mann aus wie der nächste. Hatte einer davon eine Mütze getragen? Hill wusste keine Antwort darauf.

Was passiert war: Nach einem Drittel des Weges hatte Hill sich um einen Teilnehmer kümmern müssen, der in die völlig falsche Richtung robbte. Das hatte Walon Berry mitbekommen und die Gelegenheit genutzt. Er hatte sich von seiner Spur einfach zu Walt Green hinübergewälzt und ihn unter sich begraben, bis Green keine Luft mehr bekam und erstickte. Dann drückte Berry ihn noch ein wenig mehr unter den Schlamm und robbte schnell weiter, um den Rückstand zu den anderen wieder wettzumachen. Hill hatte es nicht bemerkt.

Schreibe einen Kommentar