(41) Noch zwei Stunden bis zum Auftritt von Tear/Slash&Plunder, der angesagten Trash Metal Band.

Noch zwei Stunden bis zum Auftritt von Tear/Slash&Plunder, der angesagten Trash Metal Band. Die Multifunktions-Arena war ausgebucht, die Zuschauer hatten schon mit der Party begonnen und der Verkauf von Fanartikeln lief beständig.
In einer guten Stunde würde die Vorgruppe loslegen. Rick Delvecchio, der Gitarrist und Sänger von Tear/Slash&Plunder und Stiff Richter, der Bassist, saßen in der Garderobe und tranken Bier aus der Flasche. Sie trugen bereits ihre Bühnenklamotten aus Leder mit den Ketten und den rostigen Nägeln. Das Blut und Mehl-Makeup legte sie immer erst im letzten Augenblick auf, denn sonst hielt es nicht durch bis zum Ende des Auftritts. Dan Russo, der Schlagzeuger, schlief noch im Tourbus, wie er es immer vor Auftritten tat. Es verbesserte seinen Rhythmus, wie er sagte. Aber Schlagzeuger hatten ja immer irgendeine Macke.
„Ich habe letztlich etwas Interessantes gelesen“, sagte Rick. Stiff nickte ihm aufmunternd zu und bewegte das Ende seines Kettengürtels, das ihm zwischen den Beinen hing, in Schlangenlinien. „Ich habe immer gedacht, dass The Number of the Beast, also die 666, einfach nur eine Marke sei. Etwas um den Teufel zu erkennen, wenn man ihn sieht. Wie der Mercedesstern, in etwa.“ – „Und?“, fragte Stiff. „Nun, es stellt sich heraus, dass die 666 in der Bibel eine besondere Bedeutung hat. Das hat damit zu tun, dass hebräische Buchstaben auch immer Zahlen darstellen.“ – „Du meinst, so wie bei einem Geheimcode?“ – „Ja genau. So wie der Buchstabe A eine Eins darstellt, B eine 2 und so weiter. Da gibt es eine ganze Wissenschaft dazu. Die heißt Gematrie. Ganz verrückt.“ Stiff schaute skeptisch und wirbelte das Kettenende in einem kleinen Kreis. Es klirrte leicht, wenn es an der Bierflasche entlang glitt.
„Auf jeden Fall steht 666 für Kaiser Nero, habe ich gelesen. Nero ist der Teufel und man hat die Botschaft damals verschlüsselt, um der Zensur zu entkommen. Verstehst Du?“ Stiff antwortete nicht. „Die hatten damals mit der Bibel die gleichen Probleme wie wir. Sie hatten eine wichtige Botschaft, aber sie durften sie nicht veröffentlichen. Deshalb mussten sie sie verschlüsseln.“ – „Wir verschlüsseln doch nichts“, antwortete Stiff. „Bei uns heißen Gehirnstückchen in einer Blutlache Gehirnstückchen in einer Blutlache. Es gibt keine Zensur. Du klingst ja so wie all die durchgeknallten Satanistenfreaks da draußen. Immer eine Bedeutung suchen. Durchgeknallt. 666 ist einfach nur ein geiles Bild. Das ist ein phallisches Symbol, die 6. Und drei davon ist dreimal phallisch. Das ist Sex Sex Sex, Mann.“ – „Bullshit“, antwortete Rick. „Du hast eine total vereinfachte Sicht der Welt. Wenn du damit hausieren gehen willst, dann kannst du gleich in einem Konzert von Silvester Jules auftreten.“

Schreibe einen Kommentar