(308) Nach dem verlorenen Tag, den er mit dem Sondierstöckchen im Wald verbracht hatte…

Nach dem verlorenen Tag, den er mit dem Sondierstöckchen im Wald verbracht hatte und dem Wettlauf gegen die Zeit, um den Bus noch zu erreichen, war Garrett erschöpft. Er fand eine freie Sitzreihe hinten im Bus und legte sich hin. Er wollte unbedingt fit sein, wenn er in 100 Minuten in London ankommen würde. Bevor der Bus St. Peter’s Roundabout erreicht hatte, war Garrett bereits eingeschlafen.

Er träumte, dass er den Bus nicht erwischt hatte und dass es auch keinen anderen mehr geben würde. Er musste Autostopp versuchen. Er ging an der M2 entlang und die Autos schossen an ihm vorbei. Keiner wollte ihn mitnehmen. Erst da fiel ihm auf, dass er auch nicht seine Jeans und seine rote Jacke anhatte, sondern einen pinkfarbenen Frauenbadeanzug und an den Füßen türkisfarbene Laufschuhe. Er hatte, stellte er fest, sogar Brüste, allerdings bemerkte er beim Betasten, dass sie nicht echt waren, sondern nur mit Papiertaschentüchern ausgestopft. Auf dem Kopf trug er einen Haarreif, an dem ein Paar pinkfarbener Hasenohren befestigt war. Den Haarreif warf er in den Graben. In der anderen Hand hielt er den Griff eines himmelblauen Rollkoffers, auf dem quer drüber sein Sondierstöckchen festgeschnallt war. Trotz der nackten Beine und Schultern war ihm nicht kalt.

Garrett hatte keine andere Wahl, als mit dem Autostoppen weiter zu machen. Immer noch hielt keiner an. Als er sich auf die Fahrbahn stellte, um ein Auto zum Anhalten zu zwingen, wechselte es unter lautem, eindringlichem Hupen die Fahrbahn und rauschte an ihm vorbei. Wütend schleuderte er den Rollkoffer in die Büsche.

Doch dann fuhr ein Talbot Avenger an ihm vorbei, die Bremslichter leuchteten auf und der Wagen kam zum Stehen. Garrett lief hin und öffnete die linke Hintertür, als er merkte, dass ein Beifahrer dabei war. „Hallo“, sagte er. Die Fahrerin und ihr Beifahrer drehten sich zu ihm. „Ist Ihnen nicht kalt, junger Mann?“, fragte der Beifahrer. „Nein, Sir, ich bin hart im Nehmen“, antwortete Garrett. Die Fahrerin legte einen Gang ein und fuhr wieder los. „Ich heiße Garrett Hanson von den Argyll and Sutherland Highlanders“, stellte er sich vor. „Aha, neue Uniform nehme ich an“, bemerkte der Mann. „Wir sind Fay Wright und Damien McDermott. Vom English Heritage“, sagte die Fahrerin. „Wir sind auf dem Weg zurück nach London. Wo möchten Sie hin?“ – „Das trifft sich sehr gut. Genau dorthin will ich auch. Ich habe das Wochenende frei und treffe in London meine Freundin Jenny.“ – „Interessant“, sagte McDermott. „Das hätte ich gar nicht von Ihnen gedacht.“ Garrett wollte nachfragen, was er sich denn gedacht hatte, als dichter schwarzer Rauch unter der Motorhaube hervorquoll und an der Windschutzscheibe hängenblieb. Fay fuhr das Auto auf den Pannenstreifen. „English Heritage, pah“, giftete McDermott. „Mit einem ausländischen Modell wäre uns das nicht passiert. „Ich schau mal nach“, sagte Garrett und stieg aus.

Schreibe einen Kommentar