(286) Maren klebte den Zettel mit der Nummer 7 an die weiße Schachtel…

Maren klebte den Zettel mit der Nummer 7 an die weiße Schachtel mit dem schwarzen Rand. „Sieht etwas düster aus“, bemerkte sie zu Ulf, der sie nur angrinste. „Etwas ganz besonderes“, antwortete er.

Es klingelte schon wieder. Maren drückte auf den Türöffner und holte Ulf das gewünschte Bier aus dem Kühlschrank. Durch die angelehnte Wohnungstür trat Till ein. Sie gaben sich Wangenküsschen und er drückte ihr ein unförmiges, von Zeitungspapier umhülltes Bündel in die Hand. „Da hast du dir aber wirklich sehr viel Mühe gegebene“, meinte Maren, pappte die Nummer 8 darauf und stellte es zu den anderen Päckchen unter den Weihnachtsbaum.

Nach einer halben Stunde tönte Maren mit einem Löffel gegen ihr Weinglas. „Der große Moment ist gekommen“, verkündete sie. „Wir schreiten zur diesjährigen Verlosung der Hausgräuel.“ Sie setzte sich eine Weihnachtsmütze auf und griff sich die Jutetasche mit den Losen. Ihre Gäste scharten sich gespannt um sie herum.

Maren hielt die Tasche Grit hin. Sie zog die Nummer 7. Maren suchte mit kreisendem Finger, fand Ulfs Schachtel und überreichte sie Grit. Grit kratzte den Klebestreifen mit dem Nagel auf und zog ihn ab, bevor sie die Schachtel öffnen konnte. Darin fand sie einen Quader aus durchsichtigem Acryl, in dem eine 9×19 mm Patrone eingebettet war. Auf der Patrone war eingraviert „Hansjochen Korn“ sowie seine Lebensdaten. Ulf erklärte die Herkunft des Objekts. Gritt erklärte sich außerstande, dieses Hausgräuel mit nach Hause zu nehmen, worauf alle auf sie einredeten, dass sie es machen musste, denn so waren nun einmal die Spielregeln.

Ulf zog die nächste Nummer, und zwar die 8. Er riss das Zeitungspapier ab, und ein „Boah“ entfuhr ihm, als er einen Clown in den Händen hielt. Die anderen Gäste johlten und Gritt lachte ihn aus. Der Clown stierte Ulf mit hämisch-sadistischem Lächeln an und Ulf wusste sofort, dass er ihn noch am U-Bahnhof entsorgen würde. „Den hast du nicht zu Hause gehabt“, vermutete Maren. Till gab zu, den Clown in einem Trödelladen gekauft zu haben. „Schiebung“, empörte sich Ulf, aber der dämonische Clown gehörte erst einmal ihm.

Schreibe einen Kommentar